Immerhin – Banken sanieren sich jetzt selbst

Veröffentlicht am von

Alle Bilder/Grafiken: Bundesfinanzministerium

Seit 2011 zahlen die Banken die so genannte „Bankenabgabe“, damit die sich künftig selbst sanieren. Hier wird die Abgabe anschaulich erklärt. 

Stellen wir uns einmal vor, alle Banken wären Schiffe. Sie sind auf internationalen Gewässern unterwegs und müssen stets Kurs halten. Doch mit der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise gerieten viele Banken in Turbulenzen. Die Staaten auch: Bedingt durch die Bankenkrise gerieten die Staatshaushalte noch weiter als zuvor in Schieflage. Erkennbar ist das am im Jahr 2009 eingebrochenen Bruttoinlandsprodukt (BIP), das ist der Gesamtwert aller Waren und Dienstleistungen einer Volkswirtschaft:

BIP-und- Bankenkriese

Die Banken sind zu hohe Risiken eingegangen oder haben falsch kalkuliert. Ausgangspunkt waren faule Hypotheken in den USA. Kurz gesagt schwappten diese Hypotheken als mehrfach verdünnte Giftbrühe über die Grenzen der USA hinaus – in die Welt. Mehrfach umverpackt wurden die faule Hypotheken auf den Weltfinanzmärkten verklappt.

Nahaufnahme: Ein großer Rettungsring mit Bundesadler trifft auf die Wasseroberfläche. 
Im Jahr 2008 ließen die amerikanische Wirtschaft und die Regierung die erste Bankenpleite zu: Lehman Brothers schloss die Pforten für immer. Dies infizierte erst andere US-Großbanken und anschließend die weltweiten Finanzmärkte und ihre Banken. Um nicht unterzugehen, brauchten diese Banken weltweit sehr schnell Hilfe.  

Schwenk zurück nach rechts auf eines der Schiffe im Wasser.Zoom auf den Schiffsbauch, in dem Sparschweine gelagert sind.

Das weltweite Bankenrettung war notwendig, weil Banken ein wichtiger Teil der Volkswirtschaft sind. Sie verwalten auch die Ersparnisse der Bürger. Deren Einlagen waren zu schützen.

Zoom weg vom Schiff, dieses ist nun mittels Tauen mit anderen verbunden.

Hinzu kommt, dass viele Banken auch durch Kreditgeschäfte miteinander verbunden sind und damit eine Bedeutung für das ganze Finanzsystem haben. Diese Banken nennt man systemrelevant.

Das große Schiff verschwindet in den Tiefen, die anderen Schiffe werden durch die Seile in die Schieflage gezwungen.

Erleidet eine solche Bank Schiffbruch, könnte das sehr hohe Wellen schlagen und weitere Banken in Schieflage bringen.

Zoom raus auf Deutschland, dann auf Europa und schließlich auf die Welt.

Das wiederum die gesamte Wirtschaft in Deutschland…Europa…und sogar weltweit gefährden würde. Die Hilfsmaßnahmen für die Banken waren deshalb unbedingt notwendig.

Schnitt zurück auf den Rettungsring mit Bundesadler.

Der Bund hat den Banken Geld geliehen oder für ihre Kredite gebürgt. Mit bis zu 160 Milliarden Euro steht der Staat (und damit der Steuerzahler) für klamme Banken gerade.

Bankenstützung

Das wurde letztendlich mit Steuergeldern finanziert.

Zoom raus auf die Gesamtansicht, das Schiff fährt an und havariert an einem Felsen und gerät in Schieflage.

Doch eigentlich gilt: Wer Schaden verursacht, muss selbst dafür geradestehen. Darum werden Banken nun finanziell an den Kosten solcher Krisen beteiligt.

Zoom raus auf die Gesamtansicht, ein Verbotsschild erscheint.

Seit September 2011 müssen alle Banken in Deutschland eine besondere Abgabe leisten.

Das Geld wird in einen Tresor gebracht.

Diese fließt in einen so genannten Restrukturierungsfonds, der der Neustrukturierung einer systemrelevanten Bank dient. Dabei werden wichtige Teile in einer neuen Bank weitergeführt und die restlichen Teile gegebenenfalls geordnet abgewickelt.

Zoom raus auf das Gebäude, in dem sich der Tresor befindet.

Die Bankenabgabe wird von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung erhoben und verwaltet.

Schwenk nach rechts auf das Meer. Das Schiff variiert in der Größe.

Die Höhe der Abgabe hängt davon ab, wie wichtig die Bank für die Stabilität im Finanzsystem ist. Also beispielsweise ihre Größe oder ihre Vernetzung im Finanzsektor.

Zoom raus. Mehrere Schiffe sind miteinander mit Tauen verbunden.

Je stärker eine Bank mit anderen Geldinstituten, Unternehmen und Privatkunden verbunden ist, desto höher das Risiko, andere mit herunterzuziehen.

Zoom zurück auf das größte Schiff.Der Schornstein färbt sich um.

Die Bankenabgabe beträgt maximal 20 Prozent des Jahresüberschusses. Macht eine Bank Verluste, fällt lediglich ein Mindestbeitrag an.

Sonst ist ihre Fähigkeit, Kredite zu vergeben und dies schadete der Volkswirtschaft!

Gebäude der Wirtschaft und Verwaltung sowie Häuser, der Hintergrund strahlt
Nur wenn eine Bank in Not gerät und dadurch die Stabilität der Wirtschaft gefährdet, stehen Gelder aus dem Fonds zur Verfügung. Sie sichern das Finanzsystem, wenn eine Bank restrukturiert werden muss oder insolvent ist.

Schwenk nach rechts. Die Eröffnungsszene erscheint, die Schiffe schwimmen auf dem Meer.

Damit sichern die Banken jetzt selbst ihre Risiken ab, nicht die Bürgerinnen und Bürger.

Bild und Textentwurf: Bundesfinanzministerium (Texte redaktionell ergänzt)

Kommentare sind deaktiviert