Schlagwort-Archiv: coverager

+++ Versicherungs-Ticker – 16. Oktober +++

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Tagesthema: Milliardengeschäft Lebensversicherungs-Policen

Bei dem geplanten Verkauf ihrer Lebensversicherungs-Bestände geht es bei Ergo und Generali um „rund 100 Milliarden Euro Kundengelder„. Der Versicherungsmathematiker Bernd Heistermann hat vor einem Jahr für die Kundenzeitschrift der GenRe-Rückversicherung berechnet, wie Aufkäufer mit dem Run-Off Geld verdienen. Hier sein Rechenmodell:

Quelle: Bernd Heistermann Consulting, 10.2016

Angelpunkt sind die Verwaltungskosten, von denen der Aufkäufer die Hälfte der Einsparungen (30% Senkung angenommen) behalten darf. Rechnet man nun 100 Milliarden Euro Deckungsrückstellung und mit dem Heistermannschen Modell fort, dann kostet der Aufkauf 1,3% der Rückstellung (1,3 Milliarden) und verzinst sich dieses eingebrachte Eigenkapital (Kaufpreis) pro Jahr für den Aufkäufer mit rund 13% oder 155 Millionen Euro Einnahmen. Pro Jahr.

Hat Check24 „über 200 Versicherungsberater“?

Derzeit wirbt das Vergleichsportal mit zwei Youtube-Spots, Dort wird am Ende des Videos jeweils eingeblendet wird: „über 200 Versicherungsberater“. Die Videos „Ninas Callboy“ und „will it blend?“ wurden bisher insgesamt mehr als 1,8 Millionen mal geklickt.

Screenshot Check24 (Youtube)

Bekanntlich ist die Berufsbezeichnung Versicherungsberater geschützt und im Falle von Check24 nicht zutreffend, weil das Unternehmen als Versicherungsmakler registriert ist. Zudem liegt der BVK-Verband der Versicherungsvermittler mit den Checkern weiterhin im Cinch, berichtet VW-heute. „Über 200 Versicherungsberater“ bei Check24… das wären übrigens rund zwei Drittel aller am deutschen Markt zugelassenen Berufsträger, wie die Vermittler-Statistik zeigt.

Vermittler-Statistik   

Branchenexperte Eberhard Ressel betreibt auf Facebook die Gruppe „Der Versicherungsmakler“ und hat jetzt aktuelle Zahlen veröffentlicht, wie viele Menschen in Deutschland Versicherungen vermitteln. Es werden immer weniger:

(c) Eberhard Ressel

Seit 2011 sank die Zahl der Versicherungsvertreter und der -makler unterm Strich um rund 40.000 Personen.

Fintech sammelten 580 Millionen Euro Kapital ein

Die Versicherungswirtschaft digitalisiert sich weiter. Im vergangenen Jahr sammelten Insurtech-Gründer für den deutschen Markt fast 580 Millionen Euro Kapital ein, berichtet die Comdirect-Bank mit ihrer aktuellen Fintech-Studie. (Klick auf die Grafik führt zu größerer Darstellung)

Quelle: Comdirect

Zwar sank die Summe der akquirierten Kapitalen gegenüber 2015 (624 Millionen Euro), das Wachstum bei dieser Art Startup hat sich also verlangsamt. Dennoch sammeln Finanz-Startups weiterhin ein Viertel aller Risikokapitalien bei den Investoren ein.

The daily international view

By coverager.com (NYC) and Shefi Ben-Hutta. Trending today: Tesla, Liberty Mutual, Teddy and others.

Screenshot Coverager

… and Porsche:

+++ Kulturticker +++

Sehr spaßig. Die FAZ druckte halt mal die Platzhaltertexte in ihren Wetterbericht. Man weiß nicht, ob daraus ein vom Chefredakteur entfachtes Donnerwetter wurde oder ein mittelmäßig knirschendes Schmunzeln.

Auf Monetary.de erklärt: Gold kaufen

Gold kaufen. Warum und wie? Was kost‘ das? Weil in der Finanzwelt zig dubiose Goldsparpläne kursieren. Gold und Gold kaufen erklärt.

Quelle: Monetary.de

Der #Twittertag. Heute zu #Versicherung

+++ Versicherungs-Ticker – 13. Oktober +++

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Tagesthema: Sammelklagen ab 100 betroffenen Versicherten?

Screenshot: Bund der Versicherten

Der Bund der Versicherten hält so genannte Musterfeststellungsklagen in Angelegenheiten des Verbraucherschutzes für sinnvoll. Nur so könnten Verbraucher ihre Ansprüche „zügig und kostengünstig“ durchsetzen. Derzeit sammelt das Bundesjustiz- und Verbraucherministerium Stellungnahmen zu Musterklagen ein.

Vorbehalte dazu hat der GDV-Verband der Versicherer. Deren Geschäftsführer von Fürstenwerth schrieb dazu Anfang des Monats, Musterklagen dürften nicht zu einer „Klageindustrie“ führen und erst dann statthaft sein, „wenn eine mindestens dreistellige Zahl von Verbraucherinnen und Verbrauchern betroffen ist“.

Hier eine Zusammenfassung des VZBV Bund zu Musterklagen (Klicken Sie aufs Bild) auch mit politischen Standpunkten der Union, Bündnis90/Die Grünen und FDP.

Quelle und Link: VZBV Bund

IVFP-Institut hat Riester getestet

Das IVFP-Institut hat Riester-Policen getestet. Die Ergebnistabellen sind eher ein Sehtest 🙁 Für eine bessere Ansicht klicken Sie auf die Grafik 🙂

Unfallsparte schwächelt

Die privaten Unfallversicherer verdienen zwar immer noch gut 20 Cent von jedem Beitrags-Euro, leiden aber unter einem überalterten Bestand und vielen Schäden älterer Versicherter. Letztere würden die Versicherungsmakler schon aus Haftungsgründen vermehrt an die Unternehmen melden.

Bild: pixabay/congerdesign

Auch neue Formen der Unfallpolice, etwa solche, die ohne Gliedertaxe auskommen, tun sich schwer auf dem Markt, berichtet das „Versicherungsjournal„.

Morgen & Morgen KV-Rating  

Die Rater von Morgen & Morgen haben private Krankenversicherer bewertet. Hier geht es zur ausführlichen Rating Dokumentation.

The daily international view

By coverager.com (NYC) and Shefi Ben-Hutta. Trending today: ELEMENT. The First fully digital P&C insurer receives BaFin license.

 
+++ Kulturticker +++

„Dieser Karnevalsumzug wird Ihnen präsentiert von…“ In Düsseldorf hat der Veranstalter des Karnevalsumzugs erklärt, ab dem kommenden Jahr vor dem eigentlichen Umzug eine Werbekarawane laufen zu lassen, berichtet RP-Online.

Bild Pixabay/Chrisetchris

Vorbild für den Vorzug zum Umzug ist die Tour de France, die auch eine Werbekolonne vor dem „Hauptfeld“ der Rennradler laufen lässt.

Social Media

Versicherungsmakler Matthias Helberg aus Osnabrück macht sich Mühe für seine Kunden, speziell zu deren Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU).

Neu: Helbergs Webseite zu BU-Policen und plus Erklärplakat.

Quelle: Helberg Versicherungsmakler

Der #Twittertag. Heute zu #Nudging oder #Nudge 

Lernen von Nobelpreisträgern: Das Geld streuen – nicht alle Eier in einen Korb legen (und nicht nur Eier!), sagt Harry Markowitz (Wirtschaftsnobelpreis 1990). „Der Markt ist rational“ (meint: alle Informationen stecken im Börsenkurs), sagt Eugene Fama (Nobelpreis 2013) und meint: Es gibt keine „Geheimtipps an der Börse“, was Fondsmanager ärgert. Verkürzt: Kauf Indexfonds (ETFs).

Stubst die Leute an, damit sie aktiv werden“: das neudeutsch so genannte Nudging (anstubsen). Erfunden hat’s Richard Thaler und bekam dafür in diesem Jahr den Wirtschaftsnobelpreis.